toggle menu

aCar – der elektrische „Alleskönner“ wurde auf der IAA vorgestellt

Veröffentlicht am

Solarmodule der WATTSTUNDE® GmbH und das aCar der Technischen Universität München (TUM)

Einfachste verfügbare Energiequelle

Das aCar der TU München soll ab Mitte 2019 erhältlich sein.

Wer sich ein Elektroauto vorstellt, das auf die Bedürfnisse der Bevölkerung in Afrika zugeschnitten ist, die ländliche Struktur stärkt und die Wirtschaft ankurbelt, kommt an das Projekt der Technischen Universität München (TUM) nicht vorbei. An diesem Ziel haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gemeinsam mit Kooperationspartnern vier Jahre lang gearbeitet, u. a. die WATTSTUNDE® GmbH. Der Kleinlaster ist rustikal, multifunktional und soll als Endprodukt bezahlbar bleiben. aCar heißt der Pritschenwagen mit zwei Sitzplätzen und einer Tonne Nutzlast. Nach vier Jahren Entwicklung und etlichen Testkilometern hat er jetzt Weltpremiere auf der IAA in Frankfurt gefeiert.

Das Fahrzeug wird vollständig elektrisch betrieben und kann mit einer innovativen und autarken Technik, Menschen einen besseren Zugang zur Gesundheitsversorgung, zu Bildung und Transportmöglichkeiten in den abgelegenen Gebieten ermöglichen. Mit der Herstellung der qualitativen Solarmodule, die explizit für die speziellen Vorgaben des aCar-Projektes konzipiert werden, trägt die WATTSTUNDE® einen wesentlichen Anteil zur Gewinnung und nachhaltige Erzeugung von Solarenergie.

Die Verantwortlichen des aCar-Projektes – die drei Doktoranden Sascha Koberstaedt, Martin Soltés und Matthias Brönner des Instituts für Fahrzeugtechnik der Technischen Universität München – setzen bewusst auf Solarenergie und Elektroantrieb. Die Erfolgsperspektive sich autark bewegen zu können ergab sich daher zielgerichtet, "weil Strom in Afrika für unsere Zwecke die am einfachsten verfügbare Energiequelle ist. Zumindest als Solarstrom."

Die Produktion des aCar soll ab Mitte 2019 in Deutschland beginnen und ca. 1000 Autos betragen. Mittelfristig soll die Produktion auch in Afrika stattfinden.

Das WATTSTUNDE® GmbH Team wünscht nachhaltig viel Erfolg.

 

Links:

Projekt aCar Mobility
Evum Motors
WATTSTUNDE® Solarmodule

Bilderquelle:

aCar Mobility TUM

Zurück

Haben Sie Fragen zu unserem Sortiment?

Dann zögern Sie nicht, uns anzusprechen.

Kontaktieren Sie uns